Samstag, 31. März 2012

Es ostert sehr...

Normalerweise dekoriere ich nicht saisonal, maximal weihnachtlich zum Jahresende hin. Hat man eine kleine Fee im Haus, mit der man die Krabbelgruppe besucht, kommt man um Osterdekoration jedoch nicht mehr herum. Und weil´s so schön ist, habe ich das gleich mal ausgeweitet und auch daheim ein wenig gewerkelt.


Weiße Eier ausgepustet, blau gefärbt und mit Heißkleber an einem großen Weidenkranz befestigt. (Den gab es im Ausverkauf des Dekoladens supergünstig, er ist sicher mehr als 30cm im Durchmesser und sehr dick, nichtmal 15€). Drumherum dunkelblaue, hellblaue und weiße Federn in den Kranz gesteckt, fertig ist die Türdeko. Es braucht zwar ein wenig Zeit um so viele Eier auszupusten und zu färben, aber von der Machart her ist es wirklich leicht und auch für Bastelanfänger leicht nachzumachen.

Das hier im Osterstrauch ( Äste sind von den umliegenden Büschen gemopst...ähem.) sind auch ausgepustete Eier. Diese hat allerdings die Patentante der kleinen Fee gemacht. Sie hatte die Aufgabe bei einem unserer Hochzeitsspiele "gewonnen" und darum mag ich die Eier besonders gern und hänge sie umso lieber auf.





















Der Hase mit Herzchen entstand auch in der Krabbelgruppe. (Mit einem Motivstanzer beliebige Motive ausstanzen und so dicht wie man möchte auf selbstklebende Folie streuen- Klebeseite oben, versteht sich. Nun noch eine selbstklebende Folie mit der Klebeseite nach unten drauflegen, glattstreichen. Dann beliebige Motive mit Kuli oder Fineliner aufzeichnen, ausschneiden, Faden dran. Fertig.) Ausser Hasen haben wir noch Eier und einen Hahn gemacht.
Das Grünzeug ist Lavendel, der hat nicht wirklich was mit Ostern zu tun- aber weil ich das auch heute gemacht habe, kommt es mit in die Collage. Ich versuche Stecklinge zu ziehen und habe sie heute angesetzt. Bin mal gespannt, ob sie Wurzeln bekommen. Mit Lavendelablegern ist es nicht ganz so einfach, denn man muss sie in Erde setzen und darf sie nicht in ein Wasserglas stellen. Da würden sie nur anfangen zu faulen.
Tja und die Erdbeeren, die gibt es morgen zum Frühstück im Obstsalat. :)


Gestern war ich ein kleines bisschen shoppen und erstand dieses schicke Osteroutfit, das sich natürlich auch an jedem anderen sonnigen Tag tragen lässt. Bluse, Brosche bzw. Haarclip und Ballerinas von Hasi und Mausi, (Oster)hasenkette und Ohrringe von der juweligen Brigitte.
Dazu werde ich eine weiße Hose tragen, dann wirkt alles schön frühlingshaft und festlich. Ich kann mir die Bluse aber auch super mit einer nicht zu dunklen Jeggings und grauen Ankleboots vorstellen. (Die werde ich mir bei Gelegenheit auch zulegen.)

Meinetwegen kann Ostern jetzt kommen, ich habe fertig. :)

Donnerstag, 29. März 2012

Erfolgreiche Jagd

Die Sonne lacht vom Himmel, die Temperaturen steigen und das Schuhwerk der kleinen Fee muss mal wieder angepasst werden. Also, auf zum Outlet ums Eck, die Jagd ist eröffnet. Unterwegs fuhren wir einen kleinen Umweg und entdeckten ein Schild, das zauberhafte Markenschuhe zu günstigen Preisen offerierte. Weil schauen nix kostet, haben wir kurz angehalten und reingeschaut. Wenn Markenschuhe allerdings immer noch um 60-90 Euro kosten, weil sie nur wenige Euro reduziert sind, finde ich das ganz und garnicht zauberhaft, zumal mir auch keiner der dargebotenen Schuhe zusagte.

Also gleich wieder raus und zum ursprünglichen Ziel. Leider gab es dort in unserer aktuellen Größe so gut wie keine Auswahl mehr, aber wir haben dennoch zwei hübsche Paar braune Sandalen aus Leder zum Superpreis ergattert. Ich hab (Smartphone sei Dank) gleich mal geschaut, was der reguläre Preis wäre und mich gefreut. Im Onlineshop 85€, im Outlet nichtmal 30€ je Paar. Yeah. Nun haben wir ein Paar, das jetzt passt und eins, das dann wohl Mitte des Sommers perfekt sitzen wird. Fein, fein. Haben wir das auch erledigt.

Das, was ich heute bei Hasi und Mausi erstehen wollte, war zwar nicht wirklich ein Schnäppchen, aber preislich total okay. Leider aber ausverkauft. Mistmist. Vielleicht hab ich ja in einer Filiale Glück und bekomme das gewünschte noch.

Interessant

Nun schon die zweite Anfrage "sponsoring" in meinem Blog zu betreiben. Auf die erste Anfrage habe ich garnicht erst reagiert, die zweite war wenigstens nett geschrieben. Dennoch ist das Thema "P.o.k.e.r." so garnicht meins und  ich wüsste auch nicht, warum und wie ich hier konstruktiv was dazu schreiben sollte. Also, abgelehnt. Ausserdem sollte ich selbst den "Lohn" vorschlagen, da hat sich wohl jemand gedacht, bevor wir selbst was vorschlagen, hoffen wir mal, das die Angeschriebene von Tuten und Blasen keine Ahnung hat und mit nem Zwanni zufrieden ist. Öhm, nä. Ich hab zuletzt selbst viel Geld für Werbung gezahlt und das waren noch Sonderangebote.

Also, liebe Anfragende Firmen. Wenn hier was gehen soll, dann würde es schon helfen, wenn es wenigsten Themenverwandt wäre. P.a.m.p.e.r.s. Test, Nähmaschinentest, Stoffmuster vernähen oder irgendwas in der Art. :) Darüber könnte ich mir dann zumindest mal Gedanken machen. Aber alles andere. Nö.

Mittwoch, 28. März 2012

Happy End

Nun hatte der Tag heute doch noch was Gutes:  Ein Happy End.

Der "Tannenbaum" ist weg, die Blumen umgepflanzt, dass es wenigstens schonmal zukünftige Pracht erahnen lässt. Die Heckenfrage ist auch geklärt: Sie bleibt. Ausserdem haben wir nun auch den Eingang an der Hausseite verbreitert und Platz für ein Gartentörchen geschaffen. (Mit dem Garten von Frau Landgeflüster werden wir zwar auch in tausend Jahren nicht mithalten können, aber man muss ja innerhalb seiner Möglichkeiten bleiben.)

Der Sattel konnte mit der vorhandenen Konstruktion nicht halten ( bleibt die Frage: Warum liefert man sowas ohne Befestigungsmaterial???), morgen geht´s zum örtlichen Fahrradspezi, der hoffentlich helfen kann.

Schokolade ist zwar immer noch nicht im Haus, dafür habe ich aber die "was kochen"- Frage an die Pizzeria abgegeben, die uns mir Calzone versorgte.

Die kleine Fee wollte erst früh ins Bett, kam dann aber doch nochmal raus und wir schauten gemeinsam ein wenig die Tanzshow auf erteel- sie fand es offensichtlich sehr lustig und unterbrach nur, um mir leckere Plastikköstlichkeiten zu kredenzen.

Nun liegt sie in ihrem Bett, ich in meinem und noch dazu bin ich versöhnt mit dem heutigen Tag. Hat ja auch was. :)

Stuck

Man. Heute wollte ich so viel tun, planen, umsetzen.

Erstens: Neuer Fahrradsattel.
Angekommen ist er- nur bekomme ich dieses Drecksteil nicht auf meine Lola, weil keine Befestigung dabei ist und das, was ich hier zur Verfügung habe nicht passt. (Nach 15 Versuchen mit verschiedensten Bolzen, Muttern, Schaubenschlüsseln und Zangen habe ich vorerst aufgegeben. Morgen kommt der Schwiegerti(e)gerpapa und kann vielleicht helfen.)

Zweitens: Gartenplanung
Nach Ostern kommt die olle, mit Unkraut verseuchte Grasnarbe wech, Mutterboden druff und dann ein paar Tage später Rollrasen. Soweit so gut. Nun moniert der Herr Schatz aber die (zugegebenermaßen sehr lädierte) Hecke und verlangt nach Sichtschutzzäunen. Das erfordert aber eine völlig neue Planung mit mehr Aufwand und dann muss das auch zuallererst mal mit dem Vermieter (alias mein Herr Papa) abgeklärt werden. Kostet ja auch.
Also bin ich hier auch grade nicht wirklich weiter mit dem Traum vom hübschen Garten.

Drittens: Gartenplanung II
Wir haben auch eine Art Vorgarten, für den habe ich heute morgen schon so einige Blümeleins und Bäumeleins besorgt. Nun wollte ich die olle, sehr hässliche Tanne (oder was es auch ist, jedenfalls nicht der klassische Tannenbaum, sondern halt was mit Nadeln) kappen, bzw. rausreissen. Dann würde ich aber zusätzlich noch jede Menge Erdreich mit ausreissen und meine ganzen (erst kürzlich gesäten) Blumenzwiebeln mit rausholen. Weil viele davon recht klein waren, würde ich sicher über die Hälfte nicht mehr finden und das würde mich ärgern.
Also vielleicht doch absägen? Käme der Vermieter (alias mein Herr Papa) nun endlich (wenn ich ungeduldig bin, bin ich ungeduldig. Da zählt jede Minute, ich will dann gleich und SOFORT.), dann könnte ich das mit ihm besprechen und loslegen.

Viertens: Neues Bloglayout

Nachdem ich heute spontan entschieden hatte, dass ich die Zoobilder doch ganz gut finde und daraus einen neuen Header samt Bloghintergrund machen will war ich total motiviert. Genau bis dann, als das doofe Blogger mit anzeigte, dass ich mein Bild nicht hochladen kann. Aus Gründen. Die wollte mir Blogger aber nicht erklären. Nach diversen Versuchen nun dieses Ergebnis, bei dem der Text verschwommen ist und mir nicht gefällt. Besser geht es aber grade nicht. Weitere Versuche spare ich mir erstmal, sonst könnten Dinge passieren, die ich hinterher bereuen würde.

Und nichtmal richtige Schokolade ist im Haus.

Von all dem Wollen und nicht Können habe ich schon furchtbare Kopfschmerzen und will irgendwie auch nix Anderes anfangen. Kochen finde ich schon seit Tagen lästig und bin angenervt, ertönt die Frage nach dem WANN DENN und WAS DENN....

Irgendwie bin ich froh, wenn endlich morgen ist.

Montag, 26. März 2012

Boah!

Am Sonntag waren der Herr Schatz, die kleine Fee und ich mit Lieblingsfreunden im nahegelegenen Tierpark. Das Wetter war unfassbar großartig und dementsprechend voll war es auch. Nachdem wir ca. 20 Minuten lang nach einem Parkplatz gesucht hatten, waren wir endlich erfolgreich und es konnte losgehen. Der kleinen Fee hat es super gefallen, es wurde viel gezeigt, gestaunt und Boah! gesagt. :)

Hier ein paar Impressionen:























Leider wollte die Kamera mit dem ollen Objektiv nicht immer so, wie ich wollte, keine Ahnung woran das gelegen hat. Vielleicht habe ich mich jetzt auch zu sehr an die Festbrennweite gewöhnt.

Sonntag, 25. März 2012

Heute wird ein guter Tag

Wenn er schon mit so einem leckeren Frühstück beginnt, kann es ja nur gut werden. Ausserdem fahren wir heute Nachmittag mit der kleinen Fee in den Tierpark. Die Sonne scheint wie wild und das muss ausgenutzt werden.


Samstag, 24. März 2012

Mützentest

Heute waren wir bei den Schwiegerti(e)gern, denn die O-Schwieger-Mama hatte diese Woche Geburtstag. Bei schönstem Frühlingswetter, diversen Kuchen und Kaffee verbrachten wir einen netten Nachmittag im Garten. Dabei führte die O-Schwiegermama ihre neue Beanie-Mützen Kollektion vor und weil die kleine Fee nicht nur Schuh- sondern auch Mützenfetischistin ist, wurde gleich mal getestet:























Ab Herbst hier erhältlich!

Donnerstag, 22. März 2012

To Do

Dann werde ich wohl relativ bald anfangen, eine Kindergartentasche zu nähen- für die kleine Fee (der passende Aufnäher liegt ja schon ein paar Tage parat).
Wir werden den Platz behalten und sehen, wie es läuft. Ein weiterer Grund für unsere Anmeldung war, dass wir denken es täte der kleinen Fee gut in den Kindergarten zu gehen. Ich sehe, wie wohl sie sich in Gesellschaft anderer Kinder fühlt. Sie spielt so schön und braucht mich dann auch nicht so sehr, ganz im Gegensatz zu der Zeit, die wir allein miteinander verbringen. Leider kann ich mich ihr dann nicht immer so widmen wie sie es gern hätte, denn da ist ja noch ein Haushalt, redfairy DESINGS und einiges anderes zu machen.
So habe ich den Vormittag Zeit dafür und kann mich am Nachmittag ganz der kleinen Fee widmen. Sollte sich für mich Jobtechnisch noch etwas anderes ergeben, hätte ich die Rahmenbedingungen bereits geschaffen und kann in der Hinsicht ebenfalls sorgenfrei sein. 

Danke für all eure Kommentare- auch die negativen. Dass das Thema kontrovers ist, lässt sich kaum bestreiten- allerdings muss ich mich hier sicher nicht für meine persönliche Situation oder Meinung rechtfertigen- immerhin ist das hier MEIN Blog, da kann ich schreiben und denken, was ich will.
Wie es anderswo mit der Verteilung von Kitaplätzen aussieht, weiß ich nicht und es betrifft mich persönlich ja auch nicht. Ich habe das Glück, einen Platz für die kleine Fee bekommen zu haben, andere hatten vielleicht nicht ganz so viel Glück. That´s life- und ich weiß das auch zu schätzen.

Frühling

Heute so:

Mit der kleinen Fee und Oma Gänseblümchen im Park pflücken:
















Ausserdem noch Schoko- und Pfefferminzeis, Barfuss über die Wiese und durch den Sand.
Fühlte sich toll an.

Benno und Henry

Hier nun, wie versprochen, der zweite Einblick in meine sonntägliche Fotoaktivität.

Der kleine Benno, sein großer Bruder Henry, sowie deren Mama und Papa luden mich zu sich nach Hause ein. Dort durfte ich eine kleine Weile Gast sein und tolle Bilder machen. Diese finde ich besonders schön, weil sie wunderbar natürlich sind- einfach so entstanden, ohne viel Chichi.























Bei so tollen Models verflog auch hier die Zeit wie nix und man hat wirklich gemerkt, was für eine tolle Familie die zwei süßen Kerlchen sich da ausgesucht haben. Danke, dass ich kommen durfte, ich habe mich bei euch sehr wohl gefühlt.

Mittwoch, 21. März 2012

Gute Nacht, John Boy...

Kennt ihr das hier?



Seit neustem sagt die kleine Fee am Abend: "Nacht Mama". Was ja an sich schon sehr süß ist. Nun muss sie aber auch ALLEN anderen, die sie kennt "Nacht" sagen, was sich dann ziemlich genauso anhört, wie bei den Waltons:

"Nacht Mama". "Nacht Papa". "Nacht Oma". "Nacht Opa". "Nacht Teddy". Und zu guter letzt: "Nacht Fee".

I love you so...

Sowas kommt von sowas

Ich hätte es vorher wissen können, wusste es natürlich auch vorher. Aber da waren die Pläne noch ganz anders und nun sind die Pläne nicht mehr dieselben wir bei der Anmeldung. Wenn man sich in der Kita vorstellt und einen Platz beantragt, besteht immerhin die Möglichkeit, dass man auch einen Platz bekommt. Tja und so ist es nun auch: Die kleine Fee könnte ab dem 1.8. in die Kita gehen.

Eigentlich ja eine tolle Sache, es ist die Wunschkita und wir haben uns auch nirgendwo anders beworben. Der Hintergrund der ganzen Anmelderei war, dass der Herr Schatz und ich die kleine Fee gern in der Kita gesehen hätten, bevor es an Feenkind #2 geht. Aus diversen Gründen ist dieser Plan jedoch erstmal eingefroren.
Somit wäre die kleine Fee also stundenweise in der Kita, ich allein daheim und das Ganze müsste auch noch bezahlt werden, da bei uns "nur" drei Jahre beitragsfrei sind, wir dann ja aber vier hätten....

Vielleicht erahnt so manche Mama mein Dilemma schon. Lasse ich alles, wie es jetzt ist, dann habe ich bald vormittags viiiiel Zeit. Wie nutze ich die? Will ich die nutzen, in dem ich mir einen Job suche? (Was ja irgendwann so oder so mein Wunsch wäre) Oder nun doch Feenkind #2 in Planung nehmen, obwohl wir Gründe haben, das nicht zu tun? Wie komme ICH denn ohne meine kleine, süße Zauberfee klar, die doch gestern erst geboren wurde und nun schon so groß ist? (SIE hätte damit weniger Probleme, denke ich...)

Und nun stehe ich da und könnte heulen, weiß aber eigentlich garnicht ob ich wirklich einen Grund dazu habe.
Andere würden Freudensprünge machen, könnten sie ihr Kind in die Kita schicken. Ich frage mich aber, ob ich nicht doch noch ein weiteres Jahr mit der kleinen Fee daheim bleiben und die Zeit genieße will, es ist ja auch schön so wie es im Moment ist. Krabbelgruppe hier, Krabbelgruppe da, zwischendurch Omas und Opas, genug Zeit für mich und für uns. Finanziell ginge es auch.

Was will ICH? Das muss ich mir genau überlegen. *seufz* Denn letzten Endes ist es allein meine Entscheidung. (Manchmal wünschte ich, jemand käme und würde mir sagen, was das Richtige für uns ist. Macht aber natürlich niemand.)

Die Krabbelgruppenfreunde machen es mir übrigens auch nicht leichter- der N., mit dem die kleine Fee viel spielt und mit dessen Mama ich mich sehr gut verstehe, bleibt noch ein Jahr daheim. Die L., mit der wir nicht so viel Zeit verbringen, mit deren Mama ich aber auch einen guten Draht habe, geht im Sommer in die Kita. Sie hätte also so oder so einen Freund/ eine Freundin zum Kitastart an ihrer Seite, genau wie ich schon jemanden kennen würde.

Ach kleine Fee, wenn ich wüsste, was DU wollen würdest.

Dienstag, 20. März 2012

Baby Sofia

Am Sonntag durfte ich zwei tolle Familien besuchen und Fotos machen.

Heute erstmal Sofia mit ihrer Familie- die nicht nur aus Mom, Dad und der kleinen Lady besteht, sondern auch noch zwei wahnsinns- Hunde und eine Katze namens Simon beinhaltet:


















Es hat so viel Spaß mit euch gemacht, dass ich garnicht gemerkt habe, wie schnell die Zeit verging.

Danke, für dieses schöne Erlebnis!

Montag, 19. März 2012

Mit Links

Naja, das ist vielleicht ein bisschen übertrieben. Aber nachdem die kleine Fee um halb zwölf zum Mittagsschlaf im Bett lag und das Tagesziel Bad und Schlafzimmer zu säubern auch geschafft war, machte ich mich an den Aussenflur. Der wird derzeit nämlich renoviert und da ich nicht durchgehend daran arbeiten kann, zieht sich das etwas.

Am Wochenende war der M. hier, seines Zeichens Maler und Lackierer und hat schonmal die Decke gestrichen. Das ist etwas, das kann ich garnich gut. Er zum Glück schon. :)
Naja, jedenfalls habe ich die Styroporleisten angebracht. mit Acryl versäubert und teilweise schon weiß angestrichen. Morgen, wenn die kleine Fee schläft streiche ich den Rest der Leisten an und bereite die zu  Wände zum Anstreichen vor. Dann kann ich übermorgen einfach nur ausmalen, hoffe ich.

Jetzt sitze ich müde auf dem Sofa und schaue eine Doku auf dem ersten Programm- vermutlich schlafe ich dabei dann einfach nur irgendwann ein....chrrrr.....chrrrrr...chrrrrrr....

Herausforderung des Tages

Frühjahrsputz mit einer kleinen Fee, die wegen jedem Pupsi das Heulen anfängt und auf meinen Arm will. Immerhin habe ich das Bad fertig und das Schlafzimmer zu einem Drittel. Grade steht sie wieder auf der Trittleiter und jammert. Nicht, dass sich das ändern würde, wenn ich sie runterhebe und auf den Arm nehme.

Phew.

Kommentare

Nun habe ich mal ein wenig in der Kommentarfunktion herumgeschraubt und einiges geändert. Vielleicht kann ja jetzt wieder von allen die wollen kommentiert werden...

Falls nicht: Email an info@redfairydesigns.de

Merci und euch einen schönen Start in die neue Woche!

P.S. Wenn die anderen bei Blogger unter Einstellungen/Kommentare im Feld
"Wer darf Kommentare erstellen" "Jeder, einschl, anonyme Nutzer" auswählen, kann ich in dem einen oder anderen Blog vielleicht auch nochmal einen Kommentar lassen. :)

Sonntag, 18. März 2012

Nur so viel

Heute durfte ich zwei ganz tolle Familien fotografieren und es sind viele tolle Bilder dabei herausgekommen. :) Es war wirklich toll aber nun bin ich echt platt. :) Mehr als zwei pro Tag geht glaube ich auch nicht.

Bilder in Kürze.

Samstag, 17. März 2012

♥ Meins ♥

Heute war ich sportlich. Hm, sagen wir es mal anders: Der Geist war willig, aber das Fleisch sehr, sehr, sehr sehr schwach. Aber von vorn.

Ich animierte zunächst den Herrn Schatz und binnen weniger Minuten sahen wir zumindest schon mal sehr sportlich aus. Kaum aus der Türe, bogen wir joggenderweise in den Feldweg ein und ich schaffte schätzungsweise so 200-300 Meter, bevor ich erstmals auf langsames Gehen umsteigen musste. Peinlich, peinlich. Obwohl das schon mehr als doppelt so viel war, wie damals, als der Herr Schatz mich um den Blausteinsee jagen wollte, ähem.

Wir "liefen" dennoch zwei Runden, was insgesamt vielleicht so 1,5- 1,8 Km ausmacht. Davon bin ich aber natürlich weniger als die Hälfte schneller als Schrittgeschwindigkeit gewesen.
Während wir so daherschlenderten liefen, überlegten wir, dass ein Fahrrad für mich irgendwie sinnvoller wäre. Dann könnte ich die kleine Fee im Kindersitz mitnehmen und neben dem Herrn Schatz herfahren. Und überhaupt. Ich könnte die kleine Fee Mittwochs mit dem Radl zu meiner Mama fahren und hätte quasi schon ein Workout, ohne dass ich es wirklich merke...

Nach einer erfrischenden Dusche und einem ziemlich langen Mittagsschläfchen, schaute ich dann in die 3,2,1 Kleinanzeigen und entdeckte dieses Schmuckstück:



Selbstverständlich verliebte ich mich umgehend und weil es preislich und von der Entfernung zum Verkäufer her passte, rief ich gleich mal die angegebene Nummer an. Wir konnten sofort vorbeikommen und ich wusste schon, dieses Rad und ich, wir sind füreinander bestimmt.

(Der Herr Schatz schüttelte mit dem Kopf, was die verehrte Leserschaft vermutlich auch tun wird, aber ich konnte nicht anders. Ich hab mich farblich passend zu meinem potentiellen neuen Rad angezogen: Rote Mary Janes, rote Kette, Jeans und schwarze Bluse. Ich Tussi, ich...)

Angekommen beim Verkäufer fuhr ich eine wackelige Proberunde, keine Ahnung wann ich zuletzt auf einem Rad gesessen habe. Ganz zu schweigen, wann ich zuletzt auf einem fuhr. Immerhin habe ich schon motorisierte Untersätze, seit ich 15 bin...

Jedenfalls bestätigte sich die Vermutung: Meins. Der Rest war nur noch Formsache und ich durfte mein rotes Radl mitnehmen. Ich glaube, ich werde es Lotta nennen. :)


♥♥♥


* Foto via Kleinanzeigen

Freitag, 16. März 2012

Freitagsfüller am Freitag



1. Der blaue Himmel lässt den Frühling erahnen und macht glücklich .

2. Was andere von mir denken ist mir nicht immer egal .

3. Meine Haare und ich sind seit der Dauerwelle endlich wieder kompatibel.

4. Das noch nicht jeder gehört hat, worum es bei "KONY 2012" geht, finde ich unglaublich.

5. Schön, dass es mich gibt.

6. Nähe ich meine Tasche morgen fertig, oder soll ich das verschieben?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf süßes Nichtstun , morgen habe ich die Renovierung unseres Flurs und andere kreative Projekte geplant und Sonntag möchte ich tolle Leute fotografieren!

Aufgeräumt und ausgemistet

Falls sich jemand wundert:

Die Blogneighbours wurden ausgemistet. Raus flog, was mich langweilte, zu viel unverständliches, kompliziertes Blabla war oder wo seit ewigen Zeiten kein Posting mehr zu finden war.

Früher oder später kommt ja doch wieder Neues dazu, was mich interessiert, fasziniert und inspiriert. :)

Zwei Osterhäschen

Zu Ostern gehört ja bekanntlich der Osterhase.
Dieses Jahr bringt er nicht nur Eier und Leckereien, sondern hat sich auch gleich hier niedergelassen:



Das rote Shirt ist für das Kind der längsten Freundin und das andere für die kleine Fee.

Vorlage für den Hasen von HIER.

Donnerstag, 15. März 2012

Ein aufregender aber schöner Tag

Heute morgen, in der Krabbelgruppe:





Wundervolles Wetter, fünf zauberhafte Kinder und fünf tiefenentspannte Mamas. Besser kann ein Tag kaum beginnen. Besonders, wenn dazu auch noch Brownies, Kaffee, Säfte und andere Leckereien im Spiel sind. :)

Durch das ganze Gewusel im Garten war die kleine Fee auch Ratz-Fatz im Mittagsschlaf Traumland. Leider erwachte sie daraus nicht ganz so sanft und legte gleich noch einen Trotzanfall obendrauf.
Aber auch der ging bald vorbei, nach einem Joghurt und einem Happen Banane machten wir uns auf um unser Schnäppchen des Jahres abzuholen: Eine B.ig Rutsche für schlappe 8€, gebraucht.
Vorher noch ein kleiner Einkaufs- Zwischenstopp, den wir ganz ohne Einkaufswagen schafften. (Der war zwar dabei, aber die kleine Fee saß nicht drin.) Ohne Theater lief sie an meiner Hand durch den Laden, während Oma und Opa einkauften. War die kleine Fee nicht an der Hand, hörte sie aufs Wort, wenn ich sie ermahnte, nicht zu weit weg zu gehen.
Im zweiten Geschäft war das nicht mehr ganz so entspannt, sondern eher wieder etwas Trotz- lastig, aber als wir (mit der Rutsche) wieder daheim ankamen, war alles wieder gut. Die kleine Fee war total begeistert von ihrer neuen Rutsche, die noch auf der Straße ausprobiert werden musste.
Drinnen ging das noch ein gutes Stündchen so weiter: Rauf, runterrutschen, rauf, runterrutschen...

Zum Abschluss noch ein feines Lavendel- Schaumbad für die kleine Fee und eine hoffentlich angenehme Nachtruhe. :)

Solche Tage mag ich. :)

Mittwoch, 14. März 2012

Lieblingsfee

So klein die kleine Fee noch ist- sie hat bereits zwei (ebenso kleine) Verehrer. Der N. sagt gleich als erstes, wenn er morgens aufwacht ihren Namen und redet auch sonst den ganzen Tag nicht viel anderes. :) Leider drückt er seine offensichtliche Zuneigung nicht durch Streicheln, sondern eher mit..nennen wir es mehr oder weniger zärtlichen Klapsen aus. Oder mit Haare ziehen. Da muss er wohl noch einiges lernen. :) Immerhin versucht er sich bei mir einzuschleinem gut zu stellen, indem er "Mama" zu mir sagt und kuscheln kommt. *grins* Als ob ich das nicht längst durchschaut hätte! Aber schon irgendwie süß.

Tja und der J., etwa ein dreiviertel Jahr älter als die kleine Fee, der wollte heute morgen in der Krabbelgruppe die Hand der kleinen Fee garnicht loslassen und kam immer mal wieder "Hallo" sagen.

Ausserdem war dann noch die L. ganz fasziniert von der kleinen Fee- ihre Mama nimmt sie nämlich als Vorbild, damit die L. sich auch mal ein Spängchen ins Haar machen lässt. Wir sind jetzt quasi die Spängchen- Gang, zuammen mit der G., die heute zum ersten Mal dabei war und schon ne Mega- Matte auf dem Kopf hat.

Wenn das so weiter geht, habe ich bald jeden Tag die Bude mit Feen- Freunden voll- und der Herr Schatz kauft schonmal ein Gewehr, für den Fall der Fälle. :)

Montag, 12. März 2012

Eine von hundert

Heute hatte ich ja meinen Termin beim Doc, wegen der Blutergebnisse von Freitag.
Da ist soweit alles okay, kein Mangel an irgendwas und auch kein beunruhigendes Zuviel an etwas anderem. Einerseits ist das natürlich schön, andererseits hatte ich gehofft, dass ich vielleicht doch irgendeinen Wert habe, der Schuld ist. Schuld an den ständigen Infekten, die in immer kürzeren Abständen kommen und gehen.

Laut Packungsbeilage meines Immunsuppressivums hat einer von hundert Patienten eine erhöhte Infektanfälligkeit. Nun bin ich also eine Patientin von hundert.
Wenn ich Pech habe, muss ich halt damit leben, denn mit der Dosierung runterzugehen ist undenkbar, weil mich das ziemlich sicher früher oder später wieder ins Krankenhaus und zum Cortison bringen würde.
Aber wir versuchen nun eine Vitaminkur, vielleicht hilft das ja was. Selbstverständlich zahlt die Krankenkasse sowas nicht, aber auch wenn es teuer ist, ist es nicht teuer genug um es bleiben zu lassen. Und einen Versuch ist es wert.

Ausserdem habe ich noch einen Mundschutz mitbekommen.
Den könnte ich tragen, wenn wir Babytreffen oder Krabbelgruppe haben. Irgendwie sträube ich mich, würde mich damit erstens lächerlich fühlen und mir zweitens ausgegrenzt vorkommen. Zumal mir so einem Mundschutz ja auch Fragen aufkommen, die beantwortet werden wollen. Ich gehe recht offen mit meiner Krankheit um, erkläre und erzähle davon. Aber ich binde es eben auch nicht gleich jedem auf die Nase, der des Weges kommt.

Klar, ich stecke mich ständig bei den lieben Kleinen, inkl. meiner Tochter, an aber so ein Mundschutz suggeriert ja irgendwie: Ihr seid schlecht für mich, ich muss mich vor euch schützen.

Dabei tut mir die Krabbelgruppe genauso gut wie der kleinen Fee und mich will mich nicht ausgrenzen, zumal ja nicht mein Leben davon abhängt, sondern einfach nur eine Erkältung vermieden werden könnte. Man könnte also sagen, mir geht es in dieser Hinsicht noch nicht schlecht genug. Hört sich doof an, besonders weil ich von den ständigen Erkältungen so genervt bin und mich oft deswegen beschwere.

Aber so ist es nunmal.

Sonntag, 11. März 2012

Jippie

Heute: Drei Stunden Mittagsschlaf und ein sehr ruhiges, ausgeglichenes Kind, dass wieder alleine spielt und nicht dauernd an meinem Bein hängt.

Bin ich erleichtert. Fehlen noch zwei Eckzähne. Uff.

Licht am Ende des Tunnels

Die letzte Nacht war fast gut- nur einmal Meckern zwischen 23h und 23.30h, dann war Ruhe. Fast gut, weil ich trotzdem immer mal wieder wach war, Schnupfen sei Dank.

Der Mittagsschlaf wurde gestern übrigens auch nicht später nachgeholt, mal sehen ob wir jetzt im Club der Mittagsschlaflosen sind oder das nur eine einmalige Aktion war. (Für mich hoffe ich ja auf letzteres...)

Heute ist Schrankverschönerung mit der Feenpatentante angesagt und am Nachmittag kommt eine alte Freundin zum Kaffee.

Samstag, 10. März 2012

Gestrichen

Der Mittagsschlaf scheint auch auszufallen. Sobald das Kind ins Bett soll, kommen dicke Krokodilstränen. Bei anderen Kindern vielleicht normal, bei uns noch nie dagewesen. Mein armes Feechen. :(

Essen will sie auch mal wieder nix. Zum Glück ist wenigstens auf die gute alte Milch verlass.

Perspektivenwechsel

Die kleine Fee zahnt und schnoddert weiterhin, die Nächte sind nicht die besten, die wir je hatten.

Gestern Abend lag ich um 21h im Tiefschlaf im Bett- keine Ahnung wie ich das vor nem Jahr noch ausgehalten habe??- weil ich von den 2 Nächten davor ziemlich platt war.
Gegen 1h wurde ich dann von einer jämmerlich weinenden kleinen Fee geweckt, kuschelte, streichelte, sang und tröstete. Das ging eine ganze Weile so, war sie beruhigt ging ich wieder ins Bett, lag ich grade drin und driftete ins Traumland, ging es wieder von vorne los.
Weil ich irgendwann keine Lust mehr hatte, ständig hin und her zu laufen, wechselweise mit Kind auf dem Sessel oder ohne Kind vorm Bett desselbigen zu sitzen, legte ich mich kurzerhand mit ins Babybett. Das half, auch wenn es für mich etwas merkwürdig war- ist halt recht klein, so ein Babybett.
Eng war es natürlich auch, denn auch wenn die kleine Fee eben klein ist- sie kann sich echt BREIT machen. So lag ich dann da, sehr angezogene Beine, Gitterstäbe im Rücken, schnarchendes Kind vorm Bauch. Dass die Decke zu klein war, brauche ich eigentlich nicht extra erwähnen...

Zum Glück war sie dann so um halb vier endgültig eingeschlafen, so dass ich meine unbequeme Stellung aufgeben und wieder in mein Bett umziehen konnte.

Kaum zu glauben, wie GROß so ein Bett eigentlich ist...

Freitag, 9. März 2012

Frühlingsgefühle

Heute morgen ging ich schon sehr früh zu Fuß durch unser Örtchen- zur Blutabnahme beim Doc des Vertrauens, zwecks "Kampf den Erkältungen". Das war wirklich schön (natürlich nicht die Blutabnahme, sondern der frühe Spaziergang) und stimmte mich gleich fröhlich und ich freute mich auf den Tag.

Auf der Miniarbeit war es heute auch sehr lustig und weil die Sonne schien, wurde ich noch fröhlicher. Ich hatte sozusagen schon widerwärtig gute Laune. :)

Nachdem ich meine persönliche Feen-Alles-Drin-Tasche und die dazu passende Handytasche zugeschnitten hatte, verbrachte ich den Nachmittag mit "meinem" Brautpaar und wir schauten uns die Feierlocation und die "Kirche" an. Im Auto machte ich eine kleine Zeitreise und hörte mir eine CD an, die ich in einem früheren Leben eine Weile lang beinahe täglich rauf und runter hörte. Das ich-wegen guter Laune-lauthals mitsang und nahezu voll aufgedreht hatte, muss ja nicht extra erwähnt werden.

Heute Abend gibt es, als krönenden Abschluss sozusagen, Canneloni gefüllt mit Pilzen und Spinat, mit Käse überbacken zu Essen und der Herr Schatz und ich werden unseren Nachtisch, den wir morgen beim Dinner4Friends kredenzen, vorbereiten.

Ein wirklich schöner Tag also. :)

Donnerstag, 8. März 2012

Auch das noch

Das arme Feenkind bekommt wieder mal Zähne- ich glaube gleich drei auf einmal. Augenzähne sind anscheinend wirklich nicht so toll, die Nacht war entsprechend kurz, der Tag entsprechend lang:

Die kleine Fee turnte gestern Abend noch bis halb zehn hier herum (nachdem sie vorher schon ein Stündchen geschlafen hatte) und meldete sich dann gegen eins nochmal. Das zog sich ca. 2 Stunden hin, während denen ich mal wieder beruhigte, kuschelte, sang und Geschichten erzählte. Auch ein Umzug in unser Bett brachte nicht den gewünschten Erfolg, sondern nur das Resultat, dass wir alle drei wach waren. Irgendwann stimmte die kleine Fee dann zu, dass ich sie wieder in ihr Bett bringen sollte und nach der dritten Gutenachtgeschichte an diesem Abend und der dritten Milch dazu, war dann kurz Ruhe. Aber nur kurz. Also setzte ich mich wieder an ihr Bett, gab Ibuprofensaft und streichelte, bis die Augen zufielen. Heute morgen um sechs dann nochmal Milch und streicheln, bis um viertel nach acht Ende mit Schlafen war.

Nun, nach der Spielgruppe, kämpft sich die kleine Fee durch den Mittagsschlaf, denn ihre Nase ist auch zu. Das ist immer so, wenn sie zahnt.

Oh man.

Mittwoch, 7. März 2012

Kommunikationsprobleme?

Als Mutter merkt man es selbst eher nicht so, weil man ja den ganzen Tag mit seinem Kind zusammen ist und einfach versteht, was es will wenn es "merkwürdige" Dinge sagt. Aber manchmal muss ich schon schmunzeln, so wie heute morgen.

Nach der Spielgruppe gingen die kleine Fee und ich zum Buggy (Ga-gi) und als ich sie hineinsetzte, sagte ich: So, jetzt noch anschnallen, dann geht es los.
Und sie wiederholte: Anana.

Sie meinte natürlich anschnallen. Aber wer, ausser mir in dieser Situation hätte das wohl verstanden? :)

Dienstag, 6. März 2012

Willkommen in der Trotzphase

Ich denke, wir haben es nun auch in die Trotzphase geschafft, von der man immer wieder hört.

Die kleine Fee meckerte heute, da war sie grade mal eine Viertelstunde wach, bereits drei Mal ausgiebig. Weil ihr der Teddy runterfiel, weil ich ihr nicht sofort ein Buch anreichte und dann nochmal, als ich ihr nahelegte, sich doch ein Buch aus dem Wohnzimmer zu nehmen, weil ich beschäftigt war. Gnarf.
Das ging dann den Vormittag über so weiter und gipfelte dann vorläufig in einer ausgiebigen Heulorgie vor dem (verspäteten) Mittagsschlaf. Ich brauchte "nur" schlappe 10 Minuten, während denen ich kuschelte, sang und krabbelte, bis ich endlich herausfand, warum: Sie wollte ein Buch vorgelesen bekommen. Aber als ich das vom Nachttisch nahm, ging es gleich wieder rund, es musste eins aus dem Bücherregal sein. Jesses. Das Kind war klatschnass von Tränen und Hitze und so sehr müde. Nun schläft sie seit ca. viertel vor zwei und war zwischendurch nochmal wach. Heulend, versteht sich.

Einerseits ist das natürlich anstrengend, weil man permanent einen Weg zwischen streng bleiben und nachgeben finden muss. Andererseits muss ich mir manchmal das Lachen verkneifen, wenn sie sich höchst dramatisch auf den Fußboden wirft und theatralisch heult. (Ich kann das recht gut unterscheiden, ob wirklich was ist oder nur getrotzt wird.)

Schaffen wir auch. Ist ja mal wieder nur ne Phase. :)
Ausserdem ist sie zwischen den Trotzanfällen einfach nur zuckersüß- und sie kann jetzt Purzelbaum. Zum Schreien. :)

Montag, 5. März 2012

Och manno.

Keiner hat meine Stöckchen aufgehoben. :( Das macht mich irgendwie traurig.

Sonntag, 4. März 2012

Träume

Träume sind wichtig. Sie sind für mich gleichzeitig Ziele, die man in der Zukunft erreichen möchte, etwas auf das man hinarbeitet.

Nun ist es so, dass einige Träume größer und damit schwerer zu verwirklichen sind, als andere, kleinere. Darum dauert es auch länger, sie zu verwirklichen. Aber auf dem Weg zur Erfüllung des großen Traums, kann man sich ja den einen oder anderen kleinen Traum verwirklichen.

Unser großer Traum ist es, einmal ein eigenens Haus zu haben. Manchmal, wie z.B. gestern, als ich ein wunderschönes Fertighaus besichtigt habe, gibt es Zeiten, in denen wir ein bisschen traurig sind, weil es eben nicht gleich klappt. Dennoch haben wir unser Ziel weiterhin vor Augen und werden den Traum sicher eines Tages erfüllen.

In der Zwischenzeit machen wir es uns nun eben hier solange sehr schön und genießen die Zeit.Wir haben uns zum Beispiel zwei tolle Autos gekauft, unsere Wohnung ist tipptopp renoviert und nur noch der Aussenflur braucht eine Verschönerung, die schon in Arbeit ist. Als nächstes kommt dann im Frühjahr der Garten an die Reihe, damit wir auch dort eine schöne Zeit haben können und den Sommer draussen genießen können.

Wenn ich erst wieder arbeiten gehe, dann werden sich die Dinge ohnehin in eine andere Richtung entwickeln, denn wir wissen ja jetzt, welches Sparpotenzial wir eigentlich haben.

Ich freue mich auf alles was vor uns liegt und bin glücklich, dass ich den Herrn Schatz, die kleine Fee, unsere Familie und unsere Freunde dabei um mich haben darf.

Freitag, 2. März 2012

*tock* #2

Langsam artet es in Kopfschmerzen aus, den auch Tina ist beschmissen worden und schmeißt nun zu mir zurück. Weil ich ja aber heute morgen schon mitgemacht habe, beantworte ich nun nur noch die Fragen.

1. Hast Du in deinem Leben schon einmal etwas getan was du später sehr bereut hast?
Nö. Bisher hat alles immer einen Sinn ergeben, auch wenn das auf Anhieb vielleicht nicht so ausgesehen hat.

2. Was wünschst Du Dir für deine Zukunft?

Gesundheit. Es wäre toll, mal wenigstens so ein halbes Jahr keinen Schnupfen oder sonstige Wehwechen zu haben, vom MC mal ganz abgesehen.

3. Wenn Du könntest/wolltest, wohin würdest Du gerne auswandern?

USA. Wohin genau? Irgendwo, wo es warm ist. :)

4. Nenne drei wichtige Menschen in Deinem Leben

Mit dreien komme ich nicht hin. Es sind so viele, die mir sehr wichtig sind und auf die ich nie verzichten mag.

5. Was ist Dein lieblings Urlaubsziel oder wohin würdest Du gerne mal reisen?

Nochmal USA, ich liebe es dort und würde gern mal andere Orte und Sehenswürdigkeiten sehen, als die an denen ich schon war. Und dann 1000 Fotos davon machen. Irgendwann machen der Herr Schatz und ich das auch.

Zoe

Mein absoluter Lieblingsname und heißer Kandidat, sollten wir irgendwann ein weiteres Mädchen bekommen.
Darum hoffe ich natürlich umso mehr, dass sich die Mama der kleinen Zoe freut, wenn sie dieses tolle Knistertuch bekommt.

Soulfood

Das gab es vorgestern zum Mittagessen bei mir. :) Mjamm.
Das Rezept hatte ich von Joanna gemopst und nur noch mit etwas mehr Zucker angerührt. In den Pfannküchlein waren zerkleinerte Erdbeeren und es war einfach nur göttlich. :)



Weil es so sehr viele kleine Pfannkuchen waren, brachten die kleine Fee und ich dem Herrn Schatz noch ein paar davon zur Arbeit und er hat sich sehr darüber gefreut.

Überhaupt habe ich seit dem letzten Mal kranksein (was ja nicht allzu lange her ist, wie treue Leser wissen) beschlossen, dass ich mich besser und ausgewogener ernähren muss. Ausserdem sollen ja auch noch ein paar Wohlfühlkilos schwinden. (Das war übrigens der einzig positive Nebeneffekt dieser bescheuerten Grippe: Ich hab abgenommen.) So gibt es jetzt auch für mich jeden Tag eine Portion Obst, was ich zuvor schon immer dem Herrn Schatz und natürlich auch der kleinen Fee verabreicht habe. Nur hab ich dabei mich immer übersehen. Ausserdem viel Gemüse und einfach gutes, leckeres Soulfood, das glücklich macht. Dazu lasse ich am Abend die Schoki auch mal im Schrank, wenn ich tagsüber schon mal genascht habe- was erstaunlicherweise gut klappt.
Sobald ich wieder mehr als 10 Schritte gehen kann, ohne dass ich beinahe zusammenbreche, werde ich versuchen jeden Tag zumindest eine halbe Stunde draussen und in Bewegung zu verbringen, zusätzlich wollen der Herr Schatz und ich mit Lieblingsfreunden öfter mal Badminton spielen gehen und auch das Tanzen mit dem York soll nicht zu kurz kommen.

Kurzum: Ich würde gern mobiler und gesünder werden. Darauf esse ich jetzt mal nen Apfel. :)

*tock*

Da bekam ich heute morgen gleich als erstes ein Stöckchen von der Jay Mom ans Köpfchen. :) Ich dachte, ich mache schnell mit, damit noch jemand zum weiterbeschmeißen übrig ist.

Hier also die Fragen:

1.Was war die schlimmste Modesünde deiner Jugend?
Vermutlich der Micky Maus Pulli zur roten oder grünen Jeans. Damals war das aber wohl ziemlich trendy und viele trugen sowas. Vor kurzem habe ich sogar wieder Micky Maus Pullis für erwachsene Frauen gesehen. Kann also eigentlich sooo schlimm nicht gewesen sein. :)

2. Wann bekamst du deinen ersten "richtigen" Kuss und wie hast du dich danach gefühlt?

Oh je- meine ELTERN! lesen hier mit, bist du verrückt?? :) Aber zumindest kann ich verraten, dass ich danach ziemlich aufgeregt war.

3. Wo siehst du dich heute in 10 Jahren?

Genau hier, nur mit einem (oder zwei?) älteren Kindern und vielleicht ein paar grauen Haaren auf dem Kopf.

4. Gibt es etwas, wovor du Angst hast?

Ja, sogar ziemlich viel. Erstmal die fiesen achtbeinigen Krabbelviecher, wobei ich da nun zumindest in der Lage bin, sie selbst zu entfernen ohne in Panik auszubrechen.
Dann natürlich davor, dass einem der Menschen die ich liebe etwas zustoßen könnte.
Das sind die beiden größten Ängste.

5.Welches Buch, das du gelesen hast, hat dich am meisten berührt/fasziniert?

Oh je. Ich habe schon so wahnwitzig viele Bücher gelesen, dass das sehr schwer zu beantworten ist. In der Teeniezeit vermutlich Hanni und Nanni. :) Da hab ich mir auch immer eine Zwillingschwester gewünscht und hätte vermutlich sogar ein Internat ganz gut gefunden. :)
Es gibt aber ein paar Bücher, die ich mehrmals gelesen habe, dazu gehörten z.B. die Säulen der Erde von Ken Follet, die Highland Saga von Diana Gabaldon und viele Bücher von Wolfgang und Heike Hohlbein.

So, nun bin ich wohl dran. Hier erstmal die Regeln:

Verlinke die Person, die Dir das Stöckchen zugeworfen hat - check
Beantworte die Fragen, die gestellt wurden - check
Bewerfe anschließend 5 Leute mit dem Stöckchen - check
Gib den Personen Bescheid, dass Du sie ausgewählt hast - check
Stelle 5 Fragen, die beantwortet werden müssen - check


Dann wollen wir mal das Stöckchen weiterwerfen. Ausgesucht habe ich mir:

Die Joanna von Liebesbotschaft
Das Froillein Schmidtmann
Mela Kunterbunt
Frau Landgeflüster
Frau Mutti

Mal schauen, ob sie alle Zeit und Lust haben, mitzumachen. Ich könnte mir bei einigen sehr interessante Antworten und neue Fragen vorstellen.

Nun die neuen Fragen:

1. Was war das verrückteste, was du je getan hast?
2. Was ist das eine Ding in deinem Leben, auf das du nicht verzichten magst. (Abgesehen von Lieblings-Menschen, die zählen hier nicht.)
3. Wenn morgen die Welt untergehen würde, wie würdest du deinen allerletzten Tag auf Erden gestalten?
4. Was wolltest du schon immer mal machen, hast dich aber nie getraut?
5. Wie bist du auf die Idee gekommen, die Menschen an deinem Leben teilhaben zu lassen, indem du einen Blog schreibst?
Viel Spaß!

Donnerstag, 1. März 2012

Wurde aber auch Zeit!

Heute ist ja Frühlingsanfang und da dachte ich, inspiriert von Frau Landgeflüster, dass ich mal mein liebstes Frühlingsgedicht hier posten könnte. (Nicht, dass ich auch liebste Sommergedichte, Wintergedichte oder sonst irgendwelche Lieblingsgedichte hätte. Aber das hier finde ich einfach nett.)


Frühling

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen
Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's!
Dich hab ich vernommen!

Eduard Mörike

Zu Schulzeiten musste ich das mal interpretieren und habe ein Plakat dazu gemalt. :)

Übrigens ist die kleine Fee nun ziemlich komplett für Frühling und Sommer gerüstet- ich war nämlich auch noch beim Seemann mit Z, wo es in den kleinen Größen wirklich gute Sachen zu sehr günstigen Preisen gibt. Nun werden also die Sommerkleidchen vom letzen Jahr zu Hängerchen, die kombiniert mit Leggins perfekt in den Sommer passen werden. Also Frühling, mach mal hinne!

Phew.

Ja, liebe Janine- ich war zu 99% erfolgreich, habe weder Knochenbrüche noch Prellungen. :)

Nun haben wir eine Übergangsjacke in beige, zwei süße Schlafanzüge, ein Paar rosa Schuhe und ein Twinset bestehend aus Sweatjacke und Langarmshirt. Ausserdem noch eine Jeans, die eigentlich nicht geplant war aber mir dann so gut gefallen hat, dass ich sie mitgenommen habe.

Ich war sogar schon das zweite Mal heute dort und habe die Schuhe zwei Nummern kleiner mitgenommen und die Mega-Riesen-Schlafanzüge wieder umgetauscht. 98/104 war so groß, das passt vielleicht nächstes Jahr. Jacken und Hose habe ich aber in der größeren Größe behalten.

Es ist wirklich seltsam, wie unterschiedlich das alles ausfällt- so habe ich ja vorgestern z.B. die 22er Schuhe weggeräumt, beim Discounter waren die Schuhe in ebendieser Größe aber noch zu groß.

Lediglich die süßen Krabbelschuhe mit der Erdbeere waren auch heute früh schon vergriffen, mal sehen ob wir heute Nachmittag in einer anderen Filiale noch Glück haben.

Aber ganz ehrlich: Sowas hab ich noch nicht erlebt. Ich war bereits um viertel vor acht vor Ort und da standen schon so ca. 5 Leute vor mir. Um acht, als es los ging waren es schon so ca. 20 und die wuselten alle um die paar Meter Kinderkleidung herum, ein Gedrängel, ein Geschubse. Sowas brauche ich echt nicht jeden Aktionstag, das war schlimm..wenigstens wurden die Ellbogen und Knie dringelassen und man hat mich auch nicht geschubst. Das ging also. Ich bin froh, dass ich´s hinter mir habe.