Montag, 29. Oktober 2012

Als ich einmal in die kleine Stadt fuhr...

Ich bin kein Raser. Wirklich nicht. Immerhin habe ich eine kleine Tochter und bin zudem rücksichtsvoll, wenn es um meine Mitmenschen geht.

ABER. Ich HASSE es wie die Pest, wenn Leute genau nach Geschwindigkeitsbeschränkung fahren, zumindest wenn sie dabei sich vor mir befinden und zudem noch nahezu das gleiche Ziel haben, wie ich. Dann wünsche ich mir ganz oft, dass mein kleines Autochen vorne eine gepolsterte Ramme, sowie ein paar PS mehr hätte, damit ich den Wagen vor mir anschieben könnte....aber leider, leider- erstens habe ich keine Ramme, zweitens nicht allzu viele PS und drittens könnte mir das als Nötigung ausgelegt werden. Also tuckere ich dem stur die Verkehrsregeln beachtenden Autofahrer hinterher und beiße mehrfach in mein Lenkrad. Ich fluche nicht mal. Aber so im Geiste, da flippe ich total aus. (Mache ich sonst und in echt NIE, wirklich nicht. Fragt den Herrn Schatz.)  So geschehen heute, als ich in die kleine Stadt fuhr. Die.ganze.Zeit. tuckert das Männchen da vor mir her, würgt an der Ampel noch das Auto ab und ich bin kurz vor der Einweisung in die Klapse- was Auto fahren so aus einem machen kann...tse. (Ich glaube, heute war ich aber auch echt super ungeduldig, sonst bin ich auch nicht so der cholerische Autofahrer mit Hupen, Finger zeigen und so..)

Ich bin eigentlich wirklich für Geschwindigkeitsbegrenzungen, wenn sie sinnvoll sind, besonders vor Schulen und Kindergärten, da würde ich mich auch immer dran halten. Aber auf graden, übersichtlichen Landstrassen, da muss man nicht 60 Fahren. Besonders nicht, wenn man weiß, dass auf einer Landstraße 100 gefahren werden darf, bzw. die Tempolimitzeichen 70 ausweisen....das macht mich echt verrückt!

Ansonsten fahre ich meist so 10km/h schneller, als vorgegeben und finde das ist optimal, wenn es in den Verkehrsfluss passt.

Was regt euch denn beim Auto fahren so auf?

Kommentare:

  1. Da schließe ich mich dir zu 100% an, das sehe ich haargenau so. Und könnte auch jedes Mal einen Schreikrampf hinterm Steuer bekommen (tu ich auch öfter mal). Ich hab selbst nur nen kleinen Polo, mit dem ich besser keine Straßenrennen fahren sollte. Aber so manchmal...gnaaaaah!

    Was ich auch liebe: Wenn der Vordermann so schnell beschleunigt, dass man beinahe die Schnecke auf dem Feldweg nebenan überholt hätte (die einen dann aber doch wieder eingeholt hat), eine Geschwindigkeitsbegrenzung in ca. 500m gilt - der Vordermann sie aber schon jetzt fährt oder -mein Klassiker- der Mittelspurschleicher auf der Autobahn.

    AntwortenLöschen
  2. Ah, ja- da bin ich wirklich froh, dass ich nicht die einzige bin, die im Auto manchmal ausflippen könnte. :)

    AntwortenLöschen
  3. Oho, Mittelspurschleicher - da kann ich auch nicht drauf.
    Besonders gern hab ich auch die Herrschaften, bei denen das Geld nicht mehr für den Blinker gereicht hat. Spurwechsel auf der Autobahn, muss man ja nich blinken, nöööö.
    Oder LKW-Fahrer die ihren Vordermann (Autobahn) überholen müssen, weil ihre Kiste ja noch 10 km/h mehr hergibt. Und dann kurz vor knapp, wenn man selbst mit erlaubten 120 angedüst kommt, nochmal eben Blinker setzen undn rüber, wen interessieren schon PKW...
    Ich bin allerdings eher jemand der den Ärger gleich rauslässt. Ausflippen und schimpfen am Steuer nicht ausgeschlossen. Gar nicht so einfach, wenn hinten die Maus sitzt, die alles aufschnappt.

    AntwortenLöschen