Donnerstag, 20. Dezember 2012

Von Dingen

Im Vergleich zu meiner Schwangerschaft mit der kleinen Fee bin ich dieses Mal gar nicht so mitteilsam. Ich brauche für mich auch nicht, wie beim letzten Mal, jede Woche ein Bauchfoto. Ich verfolge nicht mal wirklich meine Gewichtszuname. Immerhin ist mir gestern mal aufgefallen, dass ich mich bereits mitten im 7.(!) Monat befinde. Erstaunlich!

Manchmal denke ich, ich bekomme deshalb ein schlechtes Gewissen. Weil die kleine Fee irgendwann mal jede Woche meiner Schwangerschaft mit ihr nach verfolgen kann. Die kleinste Fee bekommt nicht mehr die volle Ladung mit. Irgendwie gehört die Schwangerschaft mit ihr mehr mir. Ich freue mich für mich selbst und genieße jeden Moment, in dem ich sie fühlen kann. Es ist eine leisere Schwangerschaft.

Vielleicht hat es auch ein bisschen damit zu tun, dass die zweite Schwangerschaft nicht mehr den großen Zauber der allerersten hat, denn man hat kaum Fragen, weiß noch, was mit einem passiert. Darum muss man sich nicht so auf das Drumherum konzentrieren und fixieren, sondern kann mehr nach innen hören.
Ausserdem ist da nun ja auch noch die kleine Fee, die in unserer gemeinsamen Zeit meine Aufmerksamkeit möchte und auch bekommt- da liege ich nicht den ganzen Nachmittag rum und streichle mein wachsendes Bäuchlein.
Dennoch liebe ich meine kleinste Fee schon jetzt, mit jeder kleinen Nervenfaser so sehr. Ich frage mich, wie sie wohl sein wird. Auf dem 3D Ultraschall letztens sah sie genau aus, wie ihre große Schwester als Bauchbohne ausgesehen hat. Das Gesicht wird also ziemlich sicher ein ähnliches sein. Aber wird sie auch ein blondes, leicht gelocktes Engelchen werden? Oder vielleicht doch meine roten, superlockigen Haare mitbekommen und dazu noch ein kleines Teufelchen sein? Oder ein ganz feinfühliger kleiner Schatz, so wie meine kleine Fee?
Ich weiß es nicht. Eigentlich ist es auch wirklich egal, denn wir nehmen sie so, wie sie eben sein wird.

Der Illusion, dass die kleine Fee aufgrund unserer tollsten Erziehung von allen so ist, wie sie ist, gebe ich mich gar nicht erst hin. Ich nicke und lächle zwar, wenn jemand uns lobt und daran glauben will, dass wir quasi selbst vollbracht haben, wer, was und wie die kleine Fee ist- aber insgeheim weiß ich genau, sie ist so, weil sie eben so ist.
Vielleicht spielt es schon auch eine Rolle, wie wir mit ihr umgehen, weil viele Trotzanfälle etc. gar nicht erst entstehen müssen- aber ich glaube trotzdem, wir haben einfach Glück gehabt. Mal sehen, was die kleinste Fee dazu meint.

Ich hoffe nur für die kleine Fee, dass es mir auch mit Baby gelingen wird, ihr gerecht zu werden. Sie nicht zu oft hinten anstellen zu müssen und nicht ungerecht oder gar wütend zu werden.
Denn das hat sie einfach nicht verdient. Sie ist wirklich so eine Zaubermaus und schenkt uns so viele tolle Momente. Vorgestern erst sagte ich zu einer anderen Mutter, dass sie so wahnsinnig lieb und süß ist, dass ich ihr am liebsten jeden Tag tausend Geschenke geben möchte, weil sie uns auch so unendlich viel Schönes gibt. Wahrscheinlich denken alle Mütter und Väter von ihren Kindern, sie seien was besonderes, aber bei unserer kleinen Fee ist das wirklich so. Sie IST ganz besonders. Ich wünsche mir, dass das mit einer kleinen Schwester nicht verloren geht, sondern bleibt.

(Na toll, danke ihr Hormone. Jetzt heule ich.)

Kommentare:

  1. Na super, heule ich gleich mal mit!
    Das hast Du wieder wundervoll geschrieben :-)
    Wir kennen uns zwar nicht persönlich, aber ich habe den Eindruck, dass Du eine ganz liebe, sympathische Person und eine super-liebevolle Mama bist! Mach Dir keine Sorgen, wie alles, was man hier so von Dir mitverfolgen kann, wirst Du auch den Job als zweifache Mama super meistern und Deinen beiden Kindern gerecht werden!
    Ich wünsche Euch weiterhin von ♥en alles alles Gute!

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, Nicole..und ich hab schon wieder Tränchen in den Augen...danke für deine lieben Worte. ♥

    AntwortenLöschen