Sonntag, 10. März 2013

Morgenstund...

....hat Gold im Mund.

Die kleine Fee ist ja nicht im Haus, also hätte ich mal wieder ungestört bis in die Puppen schlafen können. Hahaha, dachte sich meine innere Uhr und weckte mich Punkt 5:26h auf. Danke auch. Nach guten 45 Minuten war ich es satt und stand auf. Immerhin waren die Vögel auch schon wach und zwitscherten frühlingshaft vor sich hin.

Weil ich halb sieben für ein richtiges Frühstück noch etwas früh fand, begann ich den Tag mit- der geneigte Leser ahnt es schon- ein wenig Salatgurke und Sesamknäcke. Mjamm.
Eine kleine Blog- und FB Runde und dann mal sehen, was der Tag so bringt. Immerhin zieht ja heute der Schwager in seine neue Wohnung und unsere Garage wird leerer. Die Nachbarn scheinen ihren Schlafplatz auch ins neue Heim verlegt zu haben, denn es ist ungewöhnlich still dort oben.

Die April- Erstlings- Ausstattung für die kleinste Fee ist nun komplett, der Mini- Flohmarkt gestern hielt noch die fehlenden Dinge für mich bereit und das Beste: Ich musste nicht wirklich was zahlen, denn ich fand einen hübschen 20€ Schein- direkt vor meinen Füßen! Ein Besitzer war nirgendwo zu sehen, also behielt ich meinen Fund und hatte am Ende sogar noch was über um uns vom Kuchenbasar etwas mit heim zu nehmen. Kein schlechter Deal also.

Gestern Abend waren der Herr Schatz und ich auf seiner Betriebsfeier, im neuen Restaurant am IndemannSehr schönes Ambiente, mit riesen Kamin und Loungeecke davor. Leider waren so ziemlich alle anderen vor uns da und es gab die Alternative, sich an den Alte-Herren-Tisch zu setzen oder einen Stehtisch zu belegen. Wir entschieden uns für die Stehtisch- Variante, ich organisierte mir aber eine Art Regiestuhl, denn sonst wäre ich vermutlich schon nach wenigen Minuten umgekippt. Der tolle Kamin machte den Raum nämlich unglaublich warm und das Essen (sehr, sehr lecker!) tat sein übriges dazu. Aber auch mit vollem Magen wurde es nicht wirklich besser und so verabschiedete ich mich nach anderthalb Stunden schon wieder und fuhr heim. Der Herr Schatz hatte eine andere Mitfahrgelegenheit und konnte somit noch etwas länger bleiben.

Sobald ich an der Luft war, ging es auch schon gleich besser. Das war dann mein erster Schwangerschaftsbedingter Abbruch von irgendwas. Morgen ist es nur noch ein Monat...wie die Zeit vergeht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen