Sonntag, 28. Juli 2013

Roll & Play

Heute ist es mal wieder Zeit für einen kleinen Produkttest:

Wir durften das erste Gesellschaftsspiel für Eltern und Kinder "Roll& Play" von "Thinkfun" testen (Bestes Gesellschaftsspiel 2012, gekürt duch die Spieleplattform Games4Family) und dieses Wochenende hatten wir auch endlich einmal Zeit dazu.

Die Verpackung sah auf jeden Fall schön bunt aus und man konnte schon vor Spielbeginn fühlen, wie schön weich der Stoffwürfel ist.



















O- Ton Herr Schatz: Der ist ja besser gesichert als Fort Knox!
Denn das Auspacken gestaltete sich ein wenig umständlich, da der Würfel an diversen Stellen gegen Rausfallen gesichert war. Aber mit einer Schere war dieses kleine Hindernis schnell überwunden.



















Roll & Play ist ein Spiel für Kinder ab 18 Monaten- hier ist die kleine Fee natürlich deutlich älter, aber wir waren trotzdem sehr gespannt.


























Zunächst widmeten wir uns der sehr einfach und verständlich gestalteten Spielanleitung.
Alles ist wirklich super erläutert und das Ziel des Spiels ist ganz einfach: Spaß haben!
Grade für Spielneulinge und kleine Kinder ist gewinnen oder verlieren ein großes Konfliktpotential, dem wird hier gekonnt aus dem Weg gegangen, denn alle sind Gewinner und lösen die Aufgaben gemeinsam.



























Die Spielkarten sind sehr übersichtlich und niedlich gestaltet, auch die Farben leuchten sehr schön, was für Kinder sehr ansprechend ist.
Es gibt sechs Farben, die jeweils für eine Kategorie stehen:
Gelb umrandete Karten für die Gefühle, grün umrandete für Tierlaute, orangefarbene für den Bereich Zählen und Zahlen, Blau umrandete Karten für die verschiedenen Farben, lila Karten für die Körperteile und rot umrandete für Handlungen.


















Für die kleine Fee waren die Zahlen besonders interessant. Immerhin zählt sie schon ganz alleine von 1-20 und erkennt auch Mengen, wenn sie vor ihr liegen.
Hier hatte sie grade orange gewürfelt und zählt mit ihrem Papa bis 5.
Kleinere Kinder können dazu noch die Farben benennen, wenn der große Würfel gefallen ist und dann gemeinsam mit den Eltern die passende Farbkarte auswählen um die Aufgabe zu lösen.



















Je näher man dran ist, desto besser kann man zählen, findet die kleine Fee anscheinend. ;)

























Bei dem Themenbereich "Handlungen" muss man z.B. "Winke- Winke" oder "Kuckuck" machen.
Hier ist die Sprachgestaltung bei der einen oder anderen Karte auf kleinere Kinder ausgelegt. Wir sagen nicht unbedingt "winke-winke", sondern "wir winken", ganz einfach. Das Kuckuck- Spiel klappt aber auch mit drei immer noch super. Ansonsten sind die Anweisungen für die Aufgaben aber sehr klar und kurz forumliert: Mach´ein schläfriges Gesicht, Reib´deinen Bauch oder MUH´wie eine Kuh.

























Unser Fazit: Daumen hoch für dieses süße Spiel. Die kleine Fee ist für viele Karten eigentlich schon zu alt und kann das meiste bereits. Spaß gemacht hat es ihr trotzdem (oder vielleicht auch grade deshalb?) und sie wollte gleich weiter spielen, als wir die erste Runde beendet hatten.

Da ja die kleinste Fee noch ein kompletter Neuling in Sachen Sprache ist und hier sicher ganz toll mit uns gemeinsam lernen und spielen kann, wird uns das bunte Spiel noch eine ganze Weile begleiten
.
Für Kinder ab dem genannten Alter und je nachdem vielleicht sogar schon etwas früher, ist das Spiel super.

























Danke, dass wir testen durften!

Roll & Play gibt es z.B. hier sogar im Angebot für rund 15€, statt UVP 19,95€.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen