Montag, 7. April 2014

Raus damit!

Im Dezember hatte die kleine Fee ihre erste Mittelohrentzündung. Schon da stand die Befürchtung im Raum, dass es ihr vielleicht so ergehen könnte, wie mir damals als Kind. Ich hatte gefühlt eine Mittelohrentzündung nach der anderen und erinnere mich noch gut an die Schmerzen und auch daran, dass wir einmal (für mich) mitten in der Nacht bei einem Arzt daheim waren, weil es so schlimm war.

Nunja, die Sache ging vorbei und bis Karneval hatten wir Ruhe. Dann kamen die Ohrenschmerzen wieder und die Diagnose war klar. Diesmal wurde mit Antibiotikum behandelt. Zurück blieb ein Kind, das nicht mehr gut hörte und das wir regelrecht anschreien müssen, wenn wir ihr etwas sagen möchten.
Also, heute der Termin beim HNO. Da am Freitag erneute eine Mittelohrentzündung aufgetreten ist, nicht mal ganz vier Wochen nach der letzten, war das auch dringend Zeit. Der HNO schaute in die Ohren, die Nase und den Rachen. Leider kommt die kleine Fee um eine OP wohl nicht herum, die sogenannten Polypen müssen raus. Die sind nämlich so groß, dass sie alles blockieren und nichts ablaufen kann, was den Druck auf die Ohren nicht weniger werden lässt.

Als Mama blutet und weint natürlich mein Herzchen, denn wer will sein Kind schon unter Vollnarkose auf einem OP Tisch liegen sehen? Aber wenn ihr damit geholfen ist, sie keine Schmerzen mehr hat und sie vor allem wieder richtig hören kann, dann ist das wohl die einzige Lösung.


Kommentare:

  1. Achje, die arme kleine Fee!
    Aber wie du schon schreibst: wenn's hilft...Augen zu und durch.
    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  2. Ein Kind im Krankenhaus ist immer ätzend, daran gibt es nichts zu rütteln. Mir hat mal ein Arzt einen Satz mit auf den Weg gegeben, der mir dabei hilft: "Es gibt keinen sichereren Zustand als eine Vollnarkose, nie ist ein Mensch besser abgesichert und bewacht". Vielleicht hilft dir das ja ein bisschen.
    Und ich hoffe ganz sehr, daß die kleine Fee danach Ruhe hat, die Kombination aus ständig krank und schlecht hören ist echt fies.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ins KH müssen wir zum Glück nicht, das wird ambulant gemacht. Aber da ist halt die Sache, was, wenn hinterher, wieder daheim was ist...

      Die Vollnarkose an sich ist auch nicht soo schlimm, eher die Tatsache, dass mein kleines, lebhaftes Feenkind dann bewusst- und regungslos auf einem Tisch liegt und lauter fremde um sie herum sind, die ihr im Hals was wegschneiden....naja. Da muss ich wohl durch, nehme ich an.

      Löschen