Freitag, 30. Januar 2015

Be careful, what you wish for..

So oft schimpfe ich das Katertier "Tuppes", "Nervensäge" und ähnliches und frage alle Leute, ob sie keinen Kater haben wollen.

Er geht mir auf den Keks, wenn er so rumnölt und nicht rein und nicht raus will und wenn er mal wieder verbotenerweise auf dem Küchentisch war. Oder in meinem Schrank sitzt, alles gebügelte vollhaart und runterwirft. Oder mal wieder das Sofa bearbeitet, dass wir längst ein neues bräuchten.

Aber als er dann vorgestern den ganzen Tag nicht heim kam...ja...da war mir dann doch irgendwie ganz anders- es war so kalt und sonst steht er morgens spätestens gegen sechs vor der Terrassentür und begehrt Einlass. Was mich- natürlich- nervt. (Wecken mich die Kinder nicht, dann eben der Kater)...

Ich sah mich schon Abends die Strassengräben nach dem bekloppten Kater absuchen.
Tja. Und dann war er doch wieder da, ein 24h Ausflug ins Irgendwo. Na-tür-lich hat er gleich wieder genervt, als ich ihn zurück hatte, aber ein paar extra Streichler gab´s doch.
Und abgeben tät ich ihn auch nicht. Und vermissen würd ich ihn auch, wenn er wirklich nicht mehr da wär. Der bekloppte Idiot.  Immerhin MEIN Idiot.

Und irgendwie isser ja auch echt süß, oder?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen