Samstag, 27. Juni 2015

Von stolzen Eltern

Sonst lese ich ja öfter drüber, wie nervig fremde Leute in Sachen Kindererziehung sein können, weil sie sich ungefragt einmischen. Heute hatten wir aber ein echt schönes Erlebnis, das zeigt, dass es auch anders gehen kann.
Wir waren heute früh alle zusammen einkaufen und wie das an den schönen Kassen so ist, überall Süßkrams. Die kleine Fee wollte natürlich alles mögliche haben und wir haben - natürlich- nein gesagt, zumal wir auch noch nicht gefrühstückt hatten. Nun ist die kleine Fee zum Glück so ein Kind, das einfach akzeptiert und kein Theater macht. Wir bezahlten also und gingen. Die Mädels durften dann noch am Eingang des Supermarktes im Feuerwehrauto sitzen, ohne dass wir Geld eingeworfen hätten.
Da kam dann die Frau, die hinter uns an der Kasse gestanden hatte auf uns zu und fragte, ob sie den Mädels die Rolle Mentos schenken dürfte, die sie so gern gehabt hätten. Sie fand es total toll, dass die kleine Fee nicht das große Drama gemacht hat als wir nein sagten, sondern einfach akzeptierte und hat ihr die Mentos einfach gekauft.
Wir erlaubten es und sie gab die Bonbons der kleinen Fee, mit den Worten, dass sie ihr Verhalten ganz toll gefunden hätte und sie darum nun doch noch die Bonbons haben darf. Sie solle aber bitte mit dem Essen bis nach dem Frühstück warten und brav mit ihrer kleinen Schwester teilen.
Ich fand das eine tolle Lektion und auch Bestätigung für uns als Eltern. Solche Sachen sollten fremde Leute öfter machen, anstatt ungefragt irgendwelche Ratschläge zu geben- statt schlechtes Verhalten zu tadeln, lieber gutes loben. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen