Sonntag, 13. September 2015

Ich so

Derzeit weiß ich nicht so recht, wo mir der Kopf steht.

Mein Baby, die Fotografie, entwickelt sich grade so rasant, dass ich kaum mitkomme und mir neue, wirkungsvollere Strategien überlegen muss, wie ich den Überblick über Termine, Deadlines (die ich mir selber setze) und Informationsfluss behalte, ohne den Kopf zu verlieren. Ich glaube, ich bin auf einem guten Weg und habe dafür bereits Lösungen gefunden.

Einerseits freut mich das, sehr, sehr, sehr. Andererseits ist das, neben dem anderen Job, Mama sein und dem noch anderem Job, Hausfrau sein, gar nicht immer so leicht.
Oft werde ich gefragt, wie ich das mache. Keine Ahnung. Ich bemühe mich, bin zielorientiert und organisiert und versuche locker zu bleiben um mich nicht zu stressen- das würde dem miesen Begleiter nämlich so gar nicht gefallen. Und mir auch nicht.

Zum einen habe ich schon vor einiger Zeit beschlossen, nun wo die kleinste Fee auch den Vormittag über in den Kindergarten geht, nicht mehr jedes Wochenende beide Tage zu arbeiten, sondern nur noch eine beschränkte Anzahl Termine zu vergeben, der Rest muss unter der Woche Vormittags oder am Abend statt finden, was ziemlich gut funktioniert und mir sehr gut tut. Die Zeit mit meiner Familie und Freunden am Wochenende tut sehr gut. Auftanken und so.

Zum anderen werden die Feenkinder ab nächsten Monat für 45h/Woche im Kindergarten angemeldet sein, so dass ich mir zunächst mal an einem oder zwei Tagen in der Woche mehr Zeit für die Arbeit nehmen kann, damit ich an den anderen Tagen genug Zeit habe, den Feenkindern uneingeschränkt meine Aufmerksamkeit zu schenken, ohne wibbelig zu sein und daran zu denken, was ich eigentlich noch alles tun müsste....

Der aktuell recht volle Kopf bringt mir auf privater Ebene allerdings die eine oder andere unangenehme Situation, denn ich verpasse es, Geburtstagsgeschenke rechtzeitig zu bestellen, so dass ich bangen muss, dass sie rechtzeitig zum gewünschten Datum da sind oder verpasse es einfach mal ganz- schicke nicht mal eine Karte. :( Eigentlich bin ich da immer sehr genau und habe eher früher als später alles parat, gebe mir besondere Mühe beim Aussuchen, damit es eben kein 08/15 Geschenk wird, sondern etwas ganz tolles, persönliches. Das enttäuscht mich selber, dass ich nicht meine Sinne zusammen hab. Irgendwo macht mein Gehirn anscheinend Abstriche, selbst, wenn ich das Datum im Kalender schon zig mal angeschaut habe und sogar schon genau weiß, was ich schenken will und es nur noch organisieren muss. *seufz*

Abgesehen vom Wahnsinn in meinem Kopf ist da noch der tägliche Wahnsinn im normalen Leben. Wir kaufen Schuhe für den Herbst, mein erstes, supersüßes Patenkind wurde geboren, die kleinste Fee "nupft" vor sich hin, die Zeit rast, der Ehemann hat Nachtschicht und ich? Hab endlich mal wieder ein Buch gelesen. Drei, um genau zu sein, wahrscheinlich fange ich morgen Nummer vier an. Wozu Urlaub und ein Wochenende so alles gut sind. :)

Ich habe es geschafft, in meiner Freizeit zwei Fotobücher zu erstellen (eins mit den bisherigen Bilder der Feenkinder aus diesem Jahr und eins mit meinen Instagramm Fotos der letzen 2, 5 Jahre..) und unsere Urlaubsbilder bearbeitet und mir Abzüge in Polaroid Form bestellt. Die Bilder der letzten drei Urlaube liegen allerdings noch unberührt auf der Festplatte. Das wird sich aber bald ändern, hoffe ich. Jedenfalls kann ich die Ankunft der Fotobücher mal wieder kaum abwarten und habe noch mindestens zwei weitere in Planung, da ich genau weiß, dass ich ganz bald die Bilder meiner lieben Kolleginnen bekommen werde, die bei uns zu Hause und im Urlaub gemacht wurden.

Jetzt ist es schon wieder halb neun und morgen früh kommt mich ein Neugeborenes im Studio besuchen, auf das ich mich schon freue. Damit startet eine neue, wahnsinnige Woche und ich werde erneut jonglieren und hoffen, dass ich alles gut mache.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen