Mittwoch, 7. September 2016

Ich vermisse Pepe, Mama

Ja, das tun wir alle....und mit jedem Tag ein bisschen mehr. Seit Sonntag Abend ist unser Katertierchen nämlich nicht wieder zu Hause gewesen.

Zuletzt wurde er sicher am Montagmorgen ein paar hundert Meter von Zuhause vom Nachbarsjungen gesehen, seitdem habe ich die Tierheime, Tierarztpraxen und Tasso informiert, irgendwas um 200 Flyer in die umliegenden Briefkästen verteilt und Suchplakate aufgehängt. Auf Facebook wurden meine Beiträge inzwischen rund 60 oder 70 Mal geteilt.
Heute morgen rief dann ein Mann an, er hätte gestern ein paar Straßen weiter unseren Pepe gesehen, er habe noch gedacht, was für ein besonders hübscher er sei, wo er da so in der Sonne lag. Heute aber noch nicht- ich habe ihn gebeten, sich direkt zu melden, wenn er wieder auftauchen sollte.

Einerseits beruhigt mich das etwas, andererseits weiß ich nicht, ob es wirklich Pepe war und warum zum Teufel er dann nicht endlich heim kommt, statt herumzustrolchen. Ich bin ja nun auch schon diverse Male rufend hier herumgelaufen und auch morgens und Abends rufe ich ihn immer auf der Terrasse...

Die kleine Fee war gestern Abend furchtbar traurig und hat ziemlich geweint, was es für mich auch nicht grade einfacher macht, zumal ich mit meinem Latein so langsam am Ende bin, was ich nun noch tun soll. Immerhin hat es ihr glaube ich geholfen, heute Morgen vor der Schule noch Zettel mit mir zu verteilen.

Falls also hier jemand aus Langerwehe mit liest, wir vermissen ein süßes Katertierchen und hätten es zu gern wieder....




1 Kommentar:

  1. Dann hoffe ich mal, dass euer Katerchen unversehrt wieder nach Hause kommt. Es wäre zu traurig, wenn nicht.
    Ich bange mit euch, weil ich das Gefühl kenne.
    Mein Monsterchen war auch mal fast eine Woche weg.
    Und die Erleichterung riesig, als er wieder da war.
    Liebe Grüsse T.G.

    AntwortenLöschen