Montag, 26. März 2018

Kleine Werbepause- heute stelle ich euch "twercs" von Vorwerk vor!

Nach längerer Abstinenz in diesem Bereich habe ich heute noch mal ein bisschen Werbung für euch- ich durfte den neuen "Twercs" Koffer von Vorwerk testen und hier ist mein Bericht:

Zunächst mal zum Äusseren: Er sieht ein bisschen wie ein Kosmetikkoffer aus und ist sehr hochwertig verarbeitet. Er kommt sehr elegant und schlicht daher, was mir sehr gut gefällt.





Die Handhabung ist auch denkbar einfach, denn man schließt einfach den kompletten Koffer an die Steckdose an und schwupps: Laden vier Geräte im inneren gleichzeitig auf! Ich glaube, viel simpler und leichter geht es nicht. 



Im Inneren des Koffers befinden sich die vier Akku- Werkzeuge, ein Ideenbuch und eine Federmappe mit Zubehör für die einzelnen Geräte. 


Da wären also: Eine Heißklebepistole, eine Stichsäge, ein Bohrschrauber und ein Elektrotacker, hübsch in Reih und Glied, jedes Werkzeug an seinem Platz.






Für meinen ersten Test habe ich mir überlegt, dass ich den Borschrauber nutzen könnte, um endlich meine noch fehlenden Regalbretter an meinem neuen Arbeitsplatz aufzuhängen, damit endlich ein bisschen Ordnung rein kommt.

Nachdem meine Freundin Franzi und ich die Bretter dafür aus den Resten meiner Schreibtischplatte gesägt hatten, ging es gleich los.

Zunächst also Bohren!
Das Einsetzen des Bohrkopfes geht super easy und er hält fest im Gerät- das Bohren in unsere massive Betonwand ging recht leicht, wenn ich auch natürlich gut dagegen drücken musste.






Wenn man dann vom Bohren aufs Schrauben wechseln will, stellt man den Bohrschrauber einfach mit einem Dreh um und schon kann es weiter gehen.


Hier kann man übrigens auch die Stärke regulieren, mit der die Schraube angezogen werden soll.









So sieht es dann aus, wenn die erste Konsole an der schönen neuen Wand in blau hängt. :) Natürlich haben wir  mit der Wasserwaage kontrolliert und weil wir Profis sind, war alles perfekt grade. 


Zu zweit macht die Arbeit gleich doppelt Spaß und es geht doppelt so schnell- wenn man nicht zwischendurch Fotopausen macht und auf Instagram Storys postet, hahaha. 



Mein Fazit: Ich mag den Koffer schon mal sehr, der Bohrschrauber ist super gut verarbeitet und kann auch in massive Betonwände bohren.
Die anderen Geräte teste ich an dieser Stelle auch noch und werde zu gegebener Zeit berichten!

Einfach auf den Link klicken und ihr landet direkt bei Vorwerk, aktuell auch mit 100€ Preisvorteil.

Meine Instastorys zu "twercs" findet ihr in den Highlights auf meinem Instagram Account!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen