Mittwoch, 14. August 2013

Genuss

Anfangs war ich ja ein wenig besorgt. DREI Wochen Ferien mit der kleinen Fee. Hilfe, Langeweile und quengelige Stunden.

Aber bis heute: Weit gefehlt.

Ganz im Gegenteil genieße ich meine "mehr"- Zeit mit der kleinen Fee sehr. Wir kuscheln sehr viel und sind einander einfach generell sehr nah. Die kleinste Fee fügt sich wunderbar ein und man kann nicht mal ansatzweise behaupten, sie wäre eine Art Störfaktor.

Am Montag malten wir viele tolle Sachen. Im Anschluss wurde bei einem Freund der kleinen Fee ausgiebig gespielt, während dessen Mama und ich uns ein wenig unterhalten konnten. Die kleinste Fee verschlief das meiste davon und spielte den Rest der Zeit eben alleine, wenn sie nicht gestillt wurde.

Am Dienstag hatten wir den ganzen Tag Besuch von ebenjenem Freund der kleinen Fee, samt dessen Mama und Bruder. Wir machten Salzteig, stachen diverse Formen aus und im Anschluss kochte ich für alle Nudeln mit Tomatensoße. Unser anderthalbstündiger Verdauungsspaziergang gab dem Salzteig genug Zeit zum Vortrocknen und als wir wieder zu Hause waren konnte er in den Backofen. Nach einer kleinen (Spiel- und Fernseh-) Pause ging es weiter und wir bemalten alle gemeinsam die verschiedenen Formen.
Später, als alle gegangen waren fügten die kleine Fee und ich noch Glitzer und Glitter in diversen Farben dazu, was wirklich hübsch aussieht.
Die kleinste Fee war auch an diesem Tag vollkommen unproblematisch und lief einfach so mit.

Heute ist die erste Ferienwoche schon zur Hälfte rum.
Am Morgen mussten wir mit der kleinsten Fee zum Impfen, die das wieder erstaunlich gut wegsteckte. Die kleine Fee schaute etwas merkwürdig und tröstete nach dem Pieks aber ganz toll. Dann machten wir uns auf den Weg zum Spielplatz, wo wir mit einer kleinen süßen Maus und ihrer Mama zum Sandbuddeln verabredet waren und verbrachten dort den ganzen Vormittag. Wieder daheim gab es Reste- Essen und wir gammelten ein wenig herum. Nach dem Ausruhen spielten wir mit Knete und dann bastelten wir kleine Wichtel.
Ich hängte die Salzteig- Anhänger als kleines Mobilé an unser Küchenfenster und schwupps, war auch dieser Tag für die Kinder beendet. Beide lagen vor sechs im Bett und schliefen tief und fest.
Da blieb mir sogar Zeit, für ein ausgiebiges Bad, so richtig mit Zeitung lesen und Schoki essen. :)

Morgen habe ich noch keine Pläne. Wahrscheinlich gehen wir erst mal Brötchen holen und später ein wenig spazieren. Sicher findet sich auch im Bastelbuch noch etwas tolles, das wir machen können. Vielleicht bauen wir uns auch eine Höhle aus allen verfügbaren Decken? Oder wir backen uns einen Kuchen? Mal sehen!

Am Freitag ist die kleine Fee wieder beim Freitagsopa und der Freitagsoma, da habe ich sozusagen Pause.
Die zweite Ferienwoche ist sie dann fast ganz im Urlaub und ich habe ganz viel Zeit für mich, die kleinste Fee und die Nähaufträge, zu denen ich diese Woche wahrscheinlich nicht kommen werde. :)
Als kleine Überraschung für die kleine Fee, wollen ihre Patentante und ich endlich den Baum ins Kinderzimmer malen. Ich hoffe, das klappt und freue mich schon auf die Aktion und deren Ergebnis.

Tja und dann wäre da noch die letzte Ferienwoche. Ich habe uns zwei Bücher zum Thema Salzteig bestellt, weil das echt Spaß gemacht hat und wir könnten vielleicht damit ein wenig arbeiten. Eventuell kommt ja sogar schon das eine oder andere Weihnachtsgeschenk dabei heraus.
Jedenfalls werde ich am Ende finden, dass die drei Wochen wie im Flug vergangen sind und vielleicht sogar ein klein wenig traurig sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen